DIE AUSSCHREIBUNGSKRITERIEN FÜR DAS FESTIVAL 2017
 
 
11-Clara-Wieck-Palatka-award-wien.jpg
© Still Clara Wieck • Palatka
 
 
Die News

Neuerdings veranstalten wir das Wiener Poetry Film Festival alle 2 Jahre alternierend zu Zebra (Berlin/Wien). Die Ausschreibung für die Wettberbewerbe startet im November 2016 bis 30 März. Das zu verfilmende Festivalgedicht wird bereits jetzt veröffentlich. Das nächste Wiener Poetry Filmfestival findet im Spätherbst 2017 statt.
 
Ausschreibungen 2016
 
1) DER HAUPTPREIS:  Poetry Film Competition German Speaking Countries (Angaben bezüglich Preisgeld folgen)


  Art Visuals & Poetry Filmfestival 5./6. Dez. 2015 

 

Festival-bild- siegerehrung-winner-150p.jpg      
      Prize-ceremony: Dominik Tschütscher, Sigrun Höllrigl, Hubert Sielecki, Matthias Zuder (winner), Ario Marzban (Filmarchiv Austria)
              

WHAT ABOUT THE LAW (2014, 3:14 min)

Animation by Charles Badenhorst, Text Adam Small
Winner film Poetry Film Festival Weimar 2016.

 

 

 

Jurybegründung: »Das Gedicht ist in Afrikaans geschrieben, die englische Übersetzung ist als Schrift im Film integriert. Dies macht es einfacher, dem Text zu folgen, ist aber auch wichtiger Bestandteil des Filmes. […] Wir hören das Gedicht durch das Radio gesprochen, wie eine Nachricht, der man beiläufig beim Frühstück folgt. Somit reflektiert der Film zugleich unseren Umgang mit medial vermittelten Nachrichten respektive Katastrophen. Das Gedicht beschreibt in drei Strophen die Willkür totalitärer Gesellschaftsformen und deren Auswirkungen. Es stellt sich die Frage, nach welchen Gesetzen diese Willkür funktioniert und nach den Rechten der Menschen. Die scheinbar raue bzw. spröde Gestaltung bildet einen gelungenen Kontrapunkt zur Schwere des lyrisch verhandelten Themas. So ergänzen sich die inhaltliche und audiovisuelle Ebene auf wunderbare Weise. Dies und die gelungene sowie ausgeglichene Kombination von Animation, Schriftfilm und politischer Bewusstmachung sind der Grund für die Juryentscheidung.«

Zeit: 
3. November 2016 - 19:00 - 21. November 2016 - 21:00
Ort: 
Verlag edition keiper, Puchstraße 17, 8020 Graz

 


Kunst und Literatur - Buchneuerscheinungen edition keiper

 

Textfilm Made in Austria          

Tragödie oder Komödie?              
a man and a woman by Sigrun Höllrigl (text) and George Chkheidze (film)

 

Still_Amanandawoman-4.jpg

 

Screenings:
Poesiefestival Höflein (NÖ) (2015), VideoText Festival Bramberg (2015), Art Visuals & Poetry Film Festival Wien (2015) International Film Poetry Festival Athens (2015), Stadtkino im Künstlerhaus (2016)

 

 

April in Paris by George Chkheidze

Videopoetry International - Trailer

FEATURE FILM 68 MIN.

 

 

FESTIVAL INTERNAZIONALE DEL CINEMA D'ARTE - Milano 2014,  ORLANDO Film Festival 2014, International Film Festival “Listapad” Minsk  2014,The Phuket Festival of New Cinema 2014, JUMPTHECUT Singapore 2015, CINEMÍSTICA Granada 2015, Toronto World  International Film Festival 2015

 

Videopoetry International 

 

ein blaues tier sich verneigt  - a blue animal bows 


Words &  by Sigrun Höllrigl  / video & sounds by Marc Neys / voice Christian Reiner
English subtitles

 

 

 

 

Selected for  FILE 2015 - Electronic Language International Festival, Sao Paolo, Brazil

tschumbotschampoo oder Jörg Bungee verschollen am seil

 

 

"jumbo shampoo or Joerg Bungee vanished on the rope" by Hubert Kramar refers to a classic Dada text from 1920. Main subject is ambiguity of speed. The film ends in surreal laughter ex nihilo.

"tschumbotschampoo oder Jörg Bungee verschollen am seil“ von Hubert Kramar referiert auf einen Dada-Text aus dem Jahr 1920. Der Film behandelt die Ambiguität der Geschwindigkeit – seine Faszination und Erotik und seine Gefahr. Gearbeitet wird in Montage- und Layering-Techniken mit historischem Filmmaterial.

Textfilm made in Austria

Österreich! 

von Hubert Sielecki

Inhalt abgleichen